Alles über Briedel an der Mosel


Daten und Ereignisse zur Ortsgeschichte von Briedel




Diese Geschichtssammlung wird noch weiter aktualisiert.
Die Urkunden, Fotos und Originalquellen zu den einzelnen Ereignissen werden laufend ergänzt.

Haben Sie alte Unterlagen und Fotos? Vermissen Sie ein wichtiges Ereignis? Haben Sie Anregungen?
Schreiben Sie uns !


 

Chronologische Zusammenfassung
Zu den Annalen:

allerei Geschichten und Überlieferungen
Zum Inhaltsverzeichnis

aus der Geschichte des Ortes
aus dem Leben in Briedel
Die Briedeler Vereine
Rund um Briedel - Wandern, Radeln und mehr.....
 

Opas Anekdoten

Die Gefallenen und Vermissten der Gemeinde Briedel
 

Hermann Thur hat über 2.000 Totenzettel von Briedelern gesammelt.
Bei Interesse bitte melden.

   
Die Auswanderer aus Briedel im 18. und 19. Jahrhundert

Zur Chronik der katholischen Pfarrgemeinde Briedel
Pfarrei - Kirche St. Martin - Friedhof - Kindertagesstätte - und mehr.....

 

Briedel in Aufsätzen im Heimatjahrbuch des Kreises Zell/Cochem-Zell

  Quellen und Literaturverzeichnis
 

Weitere Aufzeichnungen und Arbeitsunterlagen (noch in der Bearbeitung)
-Abkürzungsverzeichnis/Quellen

Was Euch der Webmaster auch noch sagen wollte:


Die obigen Aufsätze und Informationen sind vom Autor Hermann Thur
in mehreren Büchern zusammengefasst worden.
Diese können Sie gerne erwerben. Email: chronist <at> briedeler-geschichte.de
- Briedeler Geschichte 2
- Briedel 1945-1950 - von der Kapitulation zum Wiederaufbau

- Pfarrei und Pfarrkirche St. Martin Briedel
- Die Auswanderung aus Briedel im 18./19. Jahrhundert
- Gefallen für Volk und Vaterland

siehe: Bücherliste über Briedel

 


interessante Internet-Seiten

Was ich Ihnen auch noch sagen wollte:

Wenn ich zu erfassen suche, was die Menschen vergangener Zeiten im Innersten bewegt hat, ist es mir, als seien meine Empfindungen den ihren gleich, und so oft ich mich in ihre Schriften vertiefe, überfällt mich ein unaussprechliches Gefühl der Wehmut. Im Grunde weiß ich, dass der Tod und das Leben sich  unseren Erklärungen entziehen und dass es müßig ist, die Kürze oder Länge des Lebens miteinander abzuwägen.

Unsere Nachfahren werden auf uns Heilige schauen, sowie wir auf unsere Vorfahren schauen, mit Trauer im Herzen. Deshalb zeichne ich das Leben meiner Zeitgenossen auf und halte fest, was sie hervorgebracht haben.

Unsere Zeiten und Lebensumstände ändern sich, aber die Beweggründe für unsere Gedanken und Empfindungen bleiben dieselben.

Wenn spätere Generationen diese Zeilen lesen, dann werden auch sie von ihnen bereichert werden.

Wang, Xizhi, ca 303-361 n.Chr.
(aus: Waldorf Dietmar: Bürger und Familienbuch Rheinbrohl)

zurück nach Briedel

"</p