Briedel
woher kommt der Name - was bedeutet er

 

Über die Herkunft und die Bedeutung des Namens Briedel haben wir noch keine eindeutigen Hinweise. Sicherlich ist der Name römischen, vielleicht sogar schon keltischen Ursprungs, denn schon aus dieser frühen Zeit ist die keltisch-treverische Besiedlung durch Fundstücke belegt. Verschiedene Fachbücher über Namenkunde führen die verschiedenen Schreibweisen teils vollständig auf, enthalten sich aber meistens eines Übersetzungs- / Deutungsversuches.

Der Name des Ortes Briedel entwickelte sich in den Urkunden von beispielsweise: 748 = Bredaculo, 893 = villa bredaillio, predalium, Predalio, Brehdhal, Bridel, Brydal, Breddell, Bridell und weitere Schreibweisen bis zum heutigen Briedel.

Die älteste und gebräuchlichste Namensübersetzung für Bredaculo geht auf das römische Wort „praedolium = Landgut" zurück. Da im Bereich von Briedel mehrere römische „villa rustica" sowie eine römische Töpferei nachgewiesen wurden, hat diese Deutung sicherlich einen Sinn, wenngleich es Landgüter ja auch in den anderen Moselorten gab.

Die zweite, öfter genannte Version kommt zu der Übersetzung als Breittal. Sicherlich ist das Tal zwischen Briedel und Pünderich etwas breiter und steigt beiderseits flach an ohne dass ein ansonsten an Mittel und Untermosel üblicher steiler Prallhang direkt am Flussufer aufsteigt. Der alte Ortskern lag nicht wie jetzt in dem durch zwei Steilhänge eingeengten Talabschnitt, sondern nördlicher in dem weiteren Tal gelegen. Hier am Brerdelbach wurden auch die Reste einer längeren römischen Wasserleitung gefunden, die sicherlich eine römische Siedlung, versorgte.

Pfarrer Knabe teilte jedoch die Ansicht, „dass das Dorf seinen Namen von einer Quelle oder einem Bächlein hat, an dem die erste Ansiedlung stattfand. Das deutsche Wort „brodeln", laut- und sinnverwandt mit „sprudeln", findet sich auch im Altdeutschen und hat die Bezeichnung für alte Ortschaften gegeben. Ein solches Bächlein, das jetzt noch Brädelbach heißt, ist wirklich vorhanden. Folglich wird man auch die Reste der ersten Ansiedlung im Bereich dieses Baches zu suchen haben".

Eine weitere Deutung im Historischen Lexikon der Siedlungs- und Flurnamen von Wolfgang Jungandreas zeigt auf „villa pratalis = Ort mit Wiesenflächen", was sicherlich der damaligen Hauptnutzung des Ortsumlandes entspricht.

So belassen wir es vorerst mit der Übersetzung und Deutung als

„Landgut in den Wiesen am brodelnden Bach im breiten Tal"

 

 

zurück

zur Startseite Briedel